Ihre Vergütung ist abhängig von

  • der Gesprächsdauer
  • von welchem Netz der Anruf erfolgt
  • von den Gebühren für den Gesprächstransport 
  • von den Kosten für den Betrieb des 0900er Serviceportals.

 

Beispiel:

Für ein 60-minütiges Beratungsgespräch, welches den Anrufer 59,40 € (0,99 €/min.) brutto kostet, erhalten Sie 38,00 €* bzw. 32,00 € netto, wenn Sie umsatzsteuerbefreit sind.

Schon mit wöchentlich 20 Beratungsstunden erhielten Sie monatlich (4x20 à 38,00 €) 3.040 € bzw. 2.560 € netto.

Eine Beratungsstunde kann sich aus mehreren Einzelgesprächen zusammensetzen, da Anrufer das Telefonat jederzeit beenden können und sekundengenau abgerechnet wird.

Sie entscheiden, an welchen Wochentagen - oder auch am Wochenende - und in welchen Zeitfenstern Sie erreichbar sein wollen.

Während Ihrer Abwesenheit bzw. im Besetztfall werden Anrufer an Ihre Kollegen weitergeleitet.

Selbstverständlich steht es Ihnen frei, Ihre Gesprächspartner zu Ihren eigenen Konditionen weiterzuberaten und direkt mit ihnen bzw. über eine Krankenversicherung abzurechnen, sollten dafür die Voraussetzungen vorliegen.   

 

Damit Ihre telefonische Beratung vergütet werden kann, muss der Anruf von der gewählten 0900er-Durchwahl unseres Systems an Ihre Rufnummer weitergeleitet werden.

Ruft Sie jemand auf Ihrer Rufnummer direkt an, wird dieses Gespräch nicht erfasst und Sie erhalten kein Geld für Ihre Beratung.

Stellen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse sicher, dass diese Nummer niemandem außer Ihnen und uns bekannt ist. 

 


* Die exakte Höhe der Vergütung ist abhängig davon, ob ein Anruf aus dem Fest- oder Mobilfunknetz erfolgt; maßgeblich ist die monatliche Abrechnung des Providers, dessen Abrechnung und erste Auszahlung ca. 6 Wochen nach Monatsende erfolgt, alle weiteren Auszahlungen erfolgen danach im 4-Wochen-Rhythmus. Nach Überprüfung dieser Abrechnung durch uns wird der Vergütungsanspruch im Gutschriftverfahren auf die vom Berater hinterlegte Bankverbindung überwiesen.

   Cala Vivo - Rücksturz ins Leben

Persönliche Ansichten Provokative Thesen Zweisprachig (DE/PL) 

 
Zum Seitenanfang